DJI Mavic: Neuer Quadrocopter von DJI Innovations

Gestern stellte das chinesische Unternehmen DJI Innovations einen neuen Quadrocopter vor. Der DJI Mavic Pro verfügt über klappbare Ausleger, faltbare Propeller und wiegt weniger als 800 Gramm. Gleichzeitig ist der Quadrocopter mit 4K-Kamera, Hindernissensoren und vielfältigen Flugfunktionen ausgestattet. Preis des neuen Alleskönners: 1.199,- Euro.


DJI Mavic Pro: Quadrocopter im Hosentaschenformat

large_7cfcf16d-c022-48cf-9dd3-2c4c70603776Bereits mit dem DJI Phantom 4 stellte das chinesische Unternehmen DJI Innovations im Jahr 2016 ein kompaktes und gleichzeitig vielfältiges Drohnen-Modell vor. Der DJI Mavic Pro verfügt über eine Vielzahl der aktuellsten DJI-Technologien und reiht sich sowohl preislich als auch technisch im Mittelklasse-Segment ein. Dank Faltmechanismus an Quadrocopter-Armen und Quadrocopter-Propellern nimmt der DJI Mavic Pro die Größe einer Wasserflasche ein. Im zusammengeklappten Zustand kann der DJI Mavic Pro bequem in den meisten Taschen und Rucksäcken transportiert werden – ganz im Gegenteil zum DJI Phantom 4 oder gar DJI Inspire 1, für die stets separate Rucksäcke und Transportmöglichkeiten notwendig sind.

4K-Aufnahmen und stabile Flugzustände

large_d0b28f8c-eaef-4392-ab15-acc51f24819dTrotz seiner recht kleinen Größe ist der DJI Mavic Pro ein Alleskönner durch und durch. Die in der Front integrierte Kamera ermöglicht 4K-Videoaufnahmen und 12-Megapixel-Fotos. Ein Drei-Achsen-Stabilisierungssystem ist weiterhin an Bord und soll butterweiche Luftaufnahmen ermöglichen. Der DJI Mavic Pro wiegt gerade einmal 743 Gramm und erreicht dank integriertem und mitgeliefertem Akku eine Flugzeit von rund 27 Minuten. Auch hier ist das Modell dem DJI Phantom 4 überlegen. In der Praxis dürften sich Phantom 4 und Mavic Pro kaum unterscheiden – beide Modelle sollten Flugzeiten von 25 Minuten ohne Probleme bewältigen können. Der DJI Mavic Pro verfügt wie der DJI Phantom 4 über einen Sportmodus, in dem der Quadrocopter Maximalgeschwindigkeiten von bis zu 65 km/h erreicht. Ebenfalls an Bord sind diverse Sensoren, die einerseits Hindernisse erkennen und Ausweichmanöver ermöglichen und andererseits für einen stabilen Flugzustand bei widrigen Wetterverhältnissen ermöglichen.

DJI Mavic Pro wird mit neuer Fernsteuerung ausgeliefert

large_2f614918-c3ff-41d9-9c5d-49fc8d1f302fNeu ist der mitgelieferte Controller des DJI Mavic, der sich von der Fernsteuerung der bisherigen DJI-Produkte deutlich unterscheidet. Ein integriertes Display im Mavic-Controller gibt beispielsweise Auskunft über verschiedene Flugdaten und Telemetrie-Daten – etwa Akkustand, Distanz, Flugmodus und Co. Wer möchte, kann unterhalb der klappbaren und sehr kleinen Fernsteuerung ein Smartphone einschieben, das zugleich als FPV-Monitor fungiert. Erwähnenswerte Neuerung beim DJI Mavic ist das neue DJI OcuSync – ein Bildübertragungssystem, das dank digitaler Signalübermittlung Reichweiten von bis zu sieben Kilometern ermöglicht. DJI erwähnt explizit, dass das überarbeitete und deutlich verbesserte DJI OcuSync nicht nur größere Distanzen, sondern auch stabilere Kamerabilder sowie eine geringere Latenz ermöglicht.

Erhältlich ab 1.299,- Euro

Der DJI Mavic Quadrocopter ist ab Mitte Oktober erhältlich, kann jedoch schon jetzt im DJI Onlinestore vorbestellt werden. Die reguläre Variante kostet 1.299,- Euro. Alternativ bietet DJI ein Bundle an, das unter anderem Zusatzakkus, eine Tragetasche und diverse andere nützliche Accessoires beinhaltet. Im Apple Store ist der DJI Mavic Pro ebenfalls erhältlich sowie bei diversen anderen Anbietern und Zwischenhändlern.

Up Next

Ähnliche Themen