Active Sound Booster: Einbau und Technik im Video

Mit den so genannten Active Sound-Systemen debütiert in der Auto-Tuning-Szene ein neuartiges und tolles Produkt. Denn die auch als Sound Booster bezeichneten Geräuscherzeuger simulieren einen realitätsnahen und vergleichsweise lauten Auspuffsound, womit sie sich besonders bei solchen Fahrzeugen eignen, bei denen eine Soundoptimierung mit herkömmlichen Sportauspuffanlagen nicht möglich ist. Ein Video zeigt nun, wie ein solches Active Sound-System eingebaut wird und wie es im Detail funktioniert.

Mehr Infos zum Thema: www.Active-Sound.de


Active Sound-System: Auspuffsound wird künstlich generiert

Im Gegensatz zu herkömmlichen Sportauspuffanlagen handelt es sich beim Auspufftuning mittels Active Sound-System um eine künstliche Geräuscherzeugung. Das bedeutet, dass ein Lautsprecher den entsprechenden Sound wiedergibt. Damit der Klang besonders realistisch klingt, berechnen verschiedene Steuergeräte auf Basis der spezifischen Drehzahlsignale den optimalen Auspuffsound. Das ist bei nahezu allen modernen Fahrzeugen möglich – wichtig ist nur, dass das Fahrzeug über das so genannte CAN BUS-System verfügt, also einen seriellen Datenbus, der zahlreiche Informationen wie Drehzahl- und Sensordaten lediglich über zwei Leitungen überträgt. Der Aktuator – also der Lautsprecher des Active Sound-Systems – wird dabei wahlweise direkt an der Auspuffanlage oder alternativ im Innenraum des Fahrzeugs montiert. Die letztere Einbaulösung nutzt der hessische Tuner insidePerformance.de insbesondere bei BMW-Fahrzeugen – hier wird der Lautsprecher im Innenraum installiert und der Sound mittels Loch im Kofferraum nach außen geleitet. Der bekannte BMW-Tuner zeigt im Video, wie der Einbau eines solchen Active Sound-Systems vonstattengeht.

Steuerung und Konfiguration

active-sound-soundbooster-set-1024x768Vorteil von Active Sound-Systemen gegenüber herkömmlichen Sportauspuffanlagen ist, dass der Sound individuell konfiguriert werden kann. Das bedeutet, dass der Auspuff-Sound nicht nur aktiviert und deaktiviert, sondern hinsichtlich Klangbild und Klangfrequenz eingestellt werden kann. Die meisten erhältlichen Active Sound-Systeme am Markt werden mit einer kabelgebundenen Fernsteuerung oder alternativ mittels eines Schalters im Innenraum konfiguriert. Andere Systeme sind hingegen Bluetooth- oder WiFi-fähig und lassen sich mit einer Smartphone-App konfigurieren. Das bietet den Vorteil, dass abseits vom eigentlichen System kein Schalter und keine Fernbedienung im Innenraum installiert werden muss. Befindet sich der Fahrer des Fahrzeugs in unmittelbarer Nähe des Active Sound-Systems, können via Smartphone-App beispielsweise Lautstärke oder Klangfrequenz den individuellen Bedürfnissen entsprechend angepasst werden.

Up Next

Ähnliche Themen