Withings Pulse Ox | Fitness Tracker

Der Pulse Ox von Withings ist ein „Wear it your way“-Fitness Tracker. Das bedeutet, dass der kleine Helfer sowohl als Armband, aber auch als tragbarer Mini-Computer für die Hosentasche getragen werden kann. Was der schicke Pulse Ox drauf hat, lest ihr bei uns.


Das Design des Pulse Ox wirkt vergleichsweise billig und ist haptisch weniger anspruchsvoll gestaltet. Das Gehäuse des Fitness Trackers kann wahlweise in einem Silikon-Armband befestigt und somit am Arm getragen werden. Wird der Fitness Tracker ohne Armband genutzt, kann er mittels Clip auch an der Hosentasche oder am Kragen befestigt werden. Mit Abmessungen von 43 x 22 x 8 Millimetern (Höhe x Breite x Tiefe) ist das Gerät vergleichsweise kompakt. Das Armband gibt es wahlweise in blauer oder schwarzer Farbe. Die Batterielaufzeit soll laut Hersteller satte zwei Wochen betragen. Wir konnten eine reale Akkulaufzeit von etwa 10 Tagen ausmachen – hier hat der Withings Pulse Ox gegenüber anderen Fitness Trackern mit Display die Nase deutlich vorn. Mittels Stromreserve, bei der das Display allerdings ausgeschaltet bleibt, kann die durchschnittliche Batterielaufzeit um bis zu 24 Stunden erhöht werden. Der Withings Pulse Ox überzeugt nicht nur durch eine lange Batterielaufzeit, sondern auch durch einen großen und damit sehr gut lesbaren OLED-Bildschirm. Die Auflösung ist mit  128 x 32 Pixeln zwar vergleichsweise gering, stört aber kaum.

Großer Funktionsumfang

Der Pulse Ox von Withings kann Schritte, Distanz, Kalorienverbräuche, Laufleistung als auch Schlafphasen messen. Im Vergleich zu einer Vielzahl anderer Fitness Tracker bietet der Pulse Ox aber auch die Möglichkeit zur Messung von Höhenmetern oder zur Messung der Herzfrequenz. Letzteres wird durch optoelektronische Sensoren möglich und erlaubt nicht nur Herzfrequenz-Messungen, sondern auch die Messung vom Sauerstoffgehalt im Blut.

Vieles ausbaufähig

Bei der beworbenen Schlafphasenmessung handelt es sich nicht wirklich um eine Schlafmessung, wie man sie von anderen Fitness Trackern gewohnt ist. Der Withings Pulse Ox misst zum einen extrem ungenau, zum anderen muss der Nachtmodus manuell aktiviert werden. Das nervt und könnte man technisch besser umsetzen. Die Ungenauigkeit bei der überhaupt nur sporadisch funktionierenden Schlafmessung setzt sich auch bei Höhen-, Distanz- oder Schrittmessung fort. Nicht praktisch finden wir auch das Armband, das zum einen für starke Männerarme viel zu kurz, zum anderen qualitativ ziemlich minderwertig ist. Auch der Haltemechanismus zwischen Armband und Gehäuse ist alles andere als zuverlässig.

Fazit

Der Withings Pulse Ox fällt durch eine ziemlich lange Akkulaufzeit und einen umfangreichen Funktionsumfang positiv auf. Das alles nützt jedoch gar nichts, wenn Höhenmessung, Distanzmessung oder Herzfrequenzmessung extrem ungenau sind und nur sporadisch funktionieren. Nicht wirklich toll ist die Haptik des Gehäuses und insbesondere das Armband-Material – alles wirkt vergleichsweise billig und nicht wirklich durchdacht. Wer diesen Fitness Tracker kauft, wird wohl zweimal kaufen. Trotz des günstigen Preises empfehlen wir deshalb den Kauf eines deutlich teureren und dennoch ausgereifteren Produkts.

 

Testbericht

7 Punktzahl

""

Wo kaufen:

Vorteile

  • lange Akkulaufzeit
  • gutes Display
  • mit Herzfrequenz- und Höhenmessung
  • auch ohne Armband nutzbar
  • tolle Smartphone-App
  • optional: Waage und Blutdruckmessgerät

Nachteile

  • schlechte Materialqualität
  • Armband für stärkere Arme/Handgelenke ungeeignet
  • ungenaue Messungen
  • Schlafphasen-Messung funktioniert nur unzuverlässig

Bewertung

  • Größe 72%
  • Tragekomfort 62%
  • Design 57%
  • Batterielaufzeit 85%
  • Funktionsvielfalt 89%
  • Messgenauigkeit 64%
  • Synchronisation 80%
  • Preis-Leistungs-Verhältnis 50%
Chris Westphal