Yuneec Typhoon Q500+ | Quadrocopter

Der Yuneec Typhoon Q500+ begeistert durch ein optisch gelungenes Design und eine besondere Fernbedienung. Mit seiner Quadrokopter-Bauform und dem umfassenden Lieferumfang eignet sich der Yuneec Typhoon Q500 vor allen Dingen für Anfänger und Einsteiger. Was der Sprössling aus dem Hause Yuneec alles drauf hat und warum er sich als Alternative für DJI Phantom und Co. behaupten kann, lest ihr in unserem Yuneec Q500+-Review.

Optisch anders als andere

Sowohl der Quadrokopter selbst als auch die beiliegende Fernbedienung sind anders und einzigartig. Das Design wirkt im Gegensatz zum DJI Phantom deutlich frischer und individueller. Dass Yuneec einen anderen Weg geht, zeigt auch die im Lieferumfang befindliche ST10+-Fernbedienung. Die Funke wirkt auf den ersten Blick ziemlich schwer und im Vergleich zu anderen Funkfernbedienungen weniger ergonomisch, fungiert aber als umfassende Ground Station und verfügt insofern über ein integriertes Display. Der Anschluss eines Smartphones oder Tablets ist damit nicht nötig. Durch den integrierten Telemetrie- und FPV-Monitor wirkt die Funkfernbedienung extrem ausgereift und wie aus einem Guss. Lobenswert ist der umfangreiche Lieferumfang, der sich vom Kopter und der Fernsteuerung bis hin zum Gimbal, Akku und diversen Zubehörkomponenten erstreckt. Anfänger brauchen weder Teile installieren noch montieren – der Yuneec Q500+ kommt flugfertig aus der Verpackung, so dass man sich lediglich um die Montage der Propeller sowie um das Laden des Akkus kümmern muss.
Yuneec Q500 Quadrocopter.

Lieferumfang und Varianten

Der Yuneec Q500+ verfügt über einen 5.400 mAh starken 3S-Akku (LiPo), der eine Flugzeit von bis zu 25 Minuten ermöglicht. Mit Dimensionen von 420 x 420 x 240 Millimetern bzw. 330 Millimetern Achsabstand ist der Yuneec Typhoon Quadrokopter einer der größeren Artgenossen. Wahlweise gibt es den Yuneec Typhoon als G-Modell mit einem Kamera-Ausgleichssystem für GoPro-Kameras, als Q500-4K-Modell mit hauseigener Kamera samt Gimbal und Handheld-Gimbal, als Q500+-Modell mit 1080p-Kamera und Handheld-Gimbal sowie als reguläres Q500-Modell mitsamt Kopter und Fernsteuerung.
typhoon-g-set-trans-500x301 Der Yuneec Typhoon G verfügt nicht über eine eigene Kamera, sondern ist für die Montage von GoPro-Kameras vorbreitet. Zum Lieferumfang gehört die ST10+-Fernbedienung sowie der Steadygrip-Handheld-Gimbal für GoPro-Kameras.

Preis: ca. 1.099,- Euro

typhoon_q500_4k_set Der Yuneec Typhoon Q500 4K verfügt im Gegensatz zum regulären Typhoon Q500 über eine 4K-Kamera. Zusätzlich zum Quadrokopter und der Fernbedienung gehört auch der Handheld-Gimbal zum Lieferumfang.

Preis: ca. 1.259,- Euro

 typhoon-q500-plus-set Das Yuneec Typhoon Q500+-Bundle beinhaltet Kopter, Fernsteuerung 1080p-Kamera und den SteadyGrip-Handheld-Gimbal.

Preis: ca. 1.149,- Euro

 typhoon-q500-set Das reguläre und günstigste Yuneec-Q500-Modell kommt mit Quadrokopter und der beiliegenden Fernsteuerung.

Preis: ca. 1.135,- Euro

Flugmodi: Smart-, Angle- und Home-Modus

Die ST10-Fernsteuerung, die mit Android-Betriebssystem betrieben wird und deren Display das FPV-Bild sowie Telemetrie-Daten anzeigt, ist jeweils im Lieferumfang bei allen Varianten enthalten. Mit der Fernbedienung können die wichtigsten Steuerungsfunktionen realisiert werden. On top bietet Yuneec die Möglichkeit, zwischen drei Flugmodi auszuwählen. Es stehen ein Smart-, ein Angel- als auch ein Home-Modus zur Verfügung. Der Smart-Modus ähnelt dem Home Lock-Modus bei DJI Modellen und umfasst eine zur Position des Piloten relative Steuerung. Innerhalb des Smart-Modus spielt die Ausrichtung der Kopter-Nase keine Rolle – je nach Steuereingabe fliegt der Quadrokopter zum Piloten oder eben vom Piloten weg. Der Angle Modus entspricht dem manuellen Modus und eignet sich sowohl für Kameraaufnahmen als auch agilere Flüge. Im Home-Modus fliegt der Yuneec Q500 zum Abflugpunkt zurück – dieser Modus gleicht also einer Return to Home-Funktion.

SteadyGrip Handheld-Gimbal

Praktischerweise verfügen drei der vier Q500-Kits über einen SteadyGrip Handheld-Gimbal. Dieser Handheld-Gimbal ist bei den entsprechenden Kits bereits im Lieferumfang enthalten und erlaubt stabilisierte Aufnahmen auch am Boden. Dazu wird die Kamera-Gimbal-Einheit des Quadrokopters abgenommen und einfach an der Halterung des Handheld Gimbals montiert. Unterhalb des Kameragriffs werden Batterien eingelegt, während das Smartphone per Klemmverschluss oberhalb vom Handheld-Gimbal montiert wird. Das bis zu 6,4 Zoll große Smartphone zeigt in Echtzeit das Bild der Kamera per Wifi-Verbindung an und hilft bei der Produktion von Bodenaufnahmen. Per Pitch Controller kann zudem der Kamerawinkel manuell gesteuert bzw. ausgerichtet werden.

Das DJI-Pendant zum SteadyGrip Handheld-Gimbal für die CGO2-GB-Kamera wäre der DJI Osmo. Allerdings ist der Kameragriff beim Konkurrenten und Marktführer DJI nur optional erhältlich und mit einem Preis von 299,- Euro (ohne Kamera) bzw. 740,- Euro (mit X3-Kamera) recht teuer.

Spezifikationen Yuneec Q500 / Q500+

  • Abmessungen: 420 x 420 x 240mm
  • Gewicht: 1.130 Gramm (ohne Akku und Payload / Nutzlast)
  • Akku: 5.400 mAh großer 3S-Akku (LiPo, 11.1V)
  • Flugzeit: bis zu 25 Minuten
  • Fernbedienung: 10-Kanal-Fernbedienung, 2,4 GHz mit 5.8-GHz-Videoübertragung
  • Flugmodi: Smart, Angle und Home
  • Maximale Flughöhe: standardmäßig bis zu 122 Meter über Grund
  • Videoübertragung: 5,8 GHz, über Grund bis zu 300 Meter (CE) bzw. 600 Meter (FCC) mit ST10
  • Kamera: 1080p-Auflösung bei 60, 50 und 48 fps, 16-MP-Fotoauflösung, Fokus fixiert, 130° Sichtfeld
  • Speicher: microSD-Karte mit bis zu 128 GB, Class 10
  • Ground Station ST10: Android-Betriebssystem, Reichweite über Grund 300 Meter (CE) bzw. 600 Meter (FCC), Bildübertragung auf 5.8 GHz, integrierter 5.200-mAh-Akku
  • hintergrundbeleuchtetes 5,5 Zoll großes LCD-Display mit kapazitivem Touch-Screen

Kamerabild und Kamerausgleich

Die CGo2-GB-Kamera des Yuneec Typhoon Q500 erlaubt sehr hochwertige Bilder und Videos. Das Kameraauflösung von 16 Megapixeln ist gut und ausreichend. Das Kamera-Ausgleichssystem des Yuneec Q500 sorgt in allen drei Achsen für angenehm weiche und verwackelungsarme Aufnahmen. Um einen voll und manuell schwenkbaren 3-Achsen-Gimbal handelt es sich beim Yuneec Q500 bzw. Yuneec Q500+ jedoch nicht, was in dieser Preisklasse allerdings auch nicht zu erwarten ist.

Tolle ST10 Ground Station

Bildschirmfoto 2015-10-28 um 08.55.21Bei der Fernbedienung des Yuneec Q500 und Q500+ handelt es sich nicht um eine herkömmliche Funkfernsteuerung, sondern um eine beeindruckende und gänzliche Bodenstation (Ground Station). Das bedeutet, dass die Fernbedienung nicht nur zur Steuerung, sondern auch zur Anzeige des Kamerabildes und zur Anzeige von Telemetriedaten benutzt werden kann. Dazu verfügt die ST10-Fernbedienung des Yuneec Q500 über ein 5,5 Zoll großes LCD-Display samt kapazitivem Touch-Screen. Auf der Fernbedienung werden nicht nur Satellitenanzahl oder Akkukapazität, sondern auch Flughöhe, Geschwindigkeit, Distanz oder der entsprechende Flugmodus innerhalb des Kamerabildes in Echtzeit angezeigt. Die Latenz (Verzögerung) bei der FPV-Übertragung ist sehr gering und die Übertragung selbst ist erstaunlich stabil. Per Fernsteuerung kann im Übrigen auch die Agilität des Kopters durch ein „Schildkröten-“ und ein „Hasen“-Symbol verändert und auf den entsprechenden Einsatzzweck eingestellt werden. Je nach dem reagiert der Yuneec Q500 eher langsam oder schnell auf Steuerbefehle, was das Pilotieren auch für Anfänger leichter und entsprechend komfortabler macht. Apropos Steuerung: GPS ist beim Typhoon Q500 natürlich mit an Bord, so dass der Quadrokopter nicht nur auf der Stelle schweben, sondern darüber hinaus auch mittels intelligentem Flugmodus auf Knopfdruck wieder zum Abflugpunkt zurückkehren kann. Aufgrund des Displays macht die Fernbedienung einen recht wuchtigen Eindruck. In der Praxis zeigt sich die Fernbedienung dennoch außergewöhnlich ausbalanciert und haptisch äußerst hochwertig. Gleiches gilt auch für die Details, denn egal ob Display, Knöpfe, Drehrädchen oder Gehäusematerial: Bei Yuneec wird Qualität sehr hoch geschrieben!

Fazit und Empfehlung

Mit dem flugfertigen Q500 ist dem Hersteller Yuneec ein großartiger Quadrocopter gelungen, der sowohl für Einsteiger als auch für Profis perfekt geeignet ist. Je nach Paket und Variante legt Yuneec sogar einen Handheld Gimbal für Bodenaufnahmen bei, so dass der Verbund aus Kamera und Gimbal auch abseits von Luftaufnahmen Verwendung finden kann. Die Qualität des Yuneec Typhoon Q500 ist ebenso großartig wie die andersartige und dennoch absolut sehenswerte Funkfernsteuerung samt LCD-Display. Wer mehr Videoqualität oder aber seine GoPro-Kamera nutzen möchte, kann sich mit dem vergleichbaren 4K- und GoPro-Modell ebenfalls vom Q500 überzeugen lassen.

Testbericht

Yuneec Typhoon Q500+ Quadrocopter

8.8 Punktzahl

"Tolles Design, hochwertige Materialien und eine beeindruckende Fernbedienung: Zu Recht verdient sich der Yuneec Typhoon Q500 Quadrocopter einen Platz unter den zehn besten Drohnen und Multikoptern. Gerade die ST10-Fernbedienung mit ihrem integrierten Display oder der je nach Paket beliegende Yuneec SteadyGrip-Gimbal für verwackelungsfreie Bodenaufnahmen überzeugen auf ganzer Linie. Ein super Quadrocopter, den man sich unbedingt zulegen sollte."

Wo kaufen:

Vorteile

  • qualitativ sehr hochwertige Materialqualität
  • mit in der Fernsteuerung integriertem LCD-Display zur FPV- und Telemetrie-Anzeige
  • gute Akkulaufzeit
  • gute Reichweite
  • mit Kamera-Ausgleichssystem (Gimbal)
  • hochwertige Foto- und Videoqualität
  • mit Handheld Gimbal für Bodenaufnahmen (SteadyGrip)

Nachteile

  • kein echter 3-Achsen-Gimbal, d.h. nicht komplett schwenkbar
  • Displayscheibe der Ground Station stark spiegelnd
  • hohes Kamera-Sichtfeld von 130 Grad sorgt für Fisheye-Effekt
  • keine Waypoint-Steuerung

Bewertung

  • Lieferumfang und Zubehör 93%
  • Zusammenbau und Montage 94%
  • Produktqualität 93%
  • Foto- und Videoqualität 76%
  • Preis-Leistungs-Verhältnis 82%
Chris Westphal