Bosch Indego 1000 Connect | Rasenroboter und Mähroboter

Der Bosch Indego 1000 Connect ist ein intelligenter Rasenroboter, der sich ganz komfortabel mit dem Smartphone bedienen lässt. Als Mähroboter mit einer Rasenflächen-Empfehlung von bis zu 1.000 Quadratmetern und vielen aktuellen Funktionen soll sich der Bosch Indego Connect als vor allen Dingen als Einsteiger-Gerät eignen. Ob das der Tatsache entspricht, liest du in unserem Artikel.

Auch interessant: Ratgeber für Rasenroboter und Mähroboter


Bosch LogiCut-Technologie ist sauber, aber nicht immer praktikabel

Der Bosch Indego gehört zu den bekannteren Mährobotern. Als Nachfolger des Bosch Indego geht das Connect-Modell an den Start, das – wie der Name schon sagt – um die mobile Steuerung per Smartphone erweitert worden ist. Das Mähsystem des Bosch Indego 1000 Connect unterscheidet sich von den meisten anderen Mährobotern. Weder Zufallsprinzip noch GPS verhelfen dem mähenden Helfer bei der Arbeit, denn die Mähweise beruht einzig und allein auf einer Rasenkartierung und der Berechnung einer möglichst effektiven Mähspur. Das hat zur Folge, dass das Mähergebnis einen erstaunlich sauberen Eindruck vermittelt und sich die Mähspuren durch eine symmetrische statt chaotische Optik auszeichnen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Rasenrobotern ist ein schon während des Mähvorgangs sehr sauberes Rasenbild die Folge. Diese Mähtechnologie bzw. Mäh-Navigationstechnologie nennt sich übrigens Bosch LogiCut und steht im Gegensatz zur GPS-gestützten Zufallsnavigation der meisten anderen Mähroboter.

DIe Logicut-Technologie von Bosch im Vergleich zu einem herkömmlichen Mähprinzip. Bosch verspricht effektiveres Mähen – satte 30 Prozent schneller soll der Rasen im Vergleich zur beliebten Zufallsnavigation sein. Besonders auffällig ist das akkurate und sehr saubere Mähergebnis.

Die Logicut-Technologie von Bosch im Vergleich zu einem herkömmlichen Mähprinzip. Bosch verspricht effektiveres Mähen – satte 30 Prozent schneller soll der Rasen im Vergleich zur beliebten Zufallsnavigation gemäht werden. Besonders auffällig ist das akkurate und sehr saubere Mähergebnis.

 

Test: Bosch Indego 1000 Connect | Rasenroboter und Mähroboter

Bei der Mähtechnologie verspricht Bosch nicht zu viel: Weil der Indego 1000 Connect erst einmal den Mährasen umfährt und völlig selbstständig eine Art Rasenkartierung vornimmt, können die Mähbereiche durch komplizierte Algorithmen besonders effektiv abgefahren werden. Zudem verfügt der Bosch Indego über allerlei Sensoren, mit denen er die Position auf dem Rasen bestimmt und die Grenzen des Rasens abspeichert. Man sollte also nach den ersten zwei bis drei Mähzyklen nicht gleich vom Endergebnis enttäuscht sein, denn der Bosch Indego wird durch eine häufigere Benutzung intelligenter und kann die Rasenkartierung noch genauer abspeichern. Auch das Mähbild ist im Vergleich zur Zufallsnavigation sehr sauber und akkurat. Wundern sollte man sich auch nicht über einen etwas zu großen Abstand zwischen den Mähspuren, denn dieser Abstand kann innerhalb der Mäheinstellungen manuell angepasst werden. Aber: Das strukturierte Mähen ist besonders platzbedürftig, so dass sich stark verwickelte und kleine Rasenflächen für den Bosch Indego eher weniger eignen. Die Mindestbreite eines mähbaren Rasenstreifens beträgt 1,70 Meter und kann in mancherlei Ecken bereits für Probleme sorgen. Ändert sich die Rasenfläche – etwa durch neue Verwinkelungen oder durch den Anbau von Raseninseln – muss die alte Karte innerhalb der Einstellungen manuell gelöscht und die Rasenfläche durch den Mähroboter neu kartiert werden.

Bosch Indego Rasenroboter – Features, Lieferumfang und Technologien.

Bosch Indego Rasenroboter – Features, Lieferumfang und Technologien.

Sensoren im Rasenroboter Bosch Indego

  • Accelerometer (Beschleunigungssensor)
  • Navigationssensor (kein GPS)
  • Wegstreckenzähler anhand von Radumdrehungen
  • Begrenzungsdrahtsensor
  • Neigungssensor und Hebesensor
  • Kollisionssensor und Andocksensor
  • Temperatursensor und Stoppschalter

Gute Rasenpflege mit herkömmlichen Mitteln

Der Bosch Indego 1000 Connect wiegt 11,1 Kilogramm, ist bis zu 1,6 km/h schnell und mit Abmessungen von 700 mm x 520 mm x 300 mm ein typischer Vertreter der etwas größeren Rasenroboter. Die Materialien sind sehr hochwertig verarbeitet und der Lieferumfang ist mit Ladestation, Begrenzungsdraht (je nach Mähroboter-Modell von Bosch 150 Meter bis zu 200 Meter), Betriebsanleitung und sonstigem Zubehör entsprechend zu loben. Maximal können 450 Meter Begrenzungsdraht verlegt werden. Zubehör wie Begrenzungsdraht als auch Kunststoffheringe können im Bosch-Sortiment jederzeit – natürlich kostenpflichtig – nachgekauft werden. Die Installation des Systems umfasst drei Arbeitsschritte, nämlich die Positionierung der Ladestation, das Verlegen des Begrenzungskabels sowie die Aktivierung des Bosch Indego. Der Draht dient nicht nur zum Umfassen des Areals, sondern auch zum Ausschluss von Teichen, Beeten, Bäumen oder Gebüschen. Eingeschaltet wird der Bosch Indego durch Einstecken und Drehen des Isolatorschlüssels, kleineren Konfigurationen wie Sprache oder Region und einer PIN-Eingabe. Auf Knopfdruck startet der Indego seine ersten Arbeitsschritte, so dass der Mähzyklus beginnen kann.

Bosch Indego 800 und Bosch Indego 1000 Connect im Vergleich.

Bosch Indego 800 und Bosch Indego 1000 Connect im Vergleich.

Lieferumfang

  • Rasenroboter / Mähroboter Bosch Indego 1000 Connect
  • Ladestation und Befestigungsnägel
  • Begrenzungsdraht und Kabelschnellverbinder
  • Kunststoffheringe und roter Isolatorschlüssel
  • Netzteil und Messlineale
  • Betriebsanleitung und Schnell-Start-Anleitung

Tipp: Bosch Indego Begrenzungskabel auf Amazon nachkaufen

Die Rasenpflege unterscheidet sich hinsichtlich der verwendeten Mittel und Wege kaum von den Technologien anderer Hersteller. Wie auch bei anderen Rasenrobotern wird das Begrenzungskabel des Rasenroboters nicht unterirdisch, sondern auf der Rasenoberfläche verlegt. Nach etwa drei Wochen ist das Begrenzungskabel eingewachsen und nicht mehr sichtbar. Bei Nutzung eines Vertikutierers zur nachträglichen Lüftung des Bodens kann das Kabel auch in etwa drei bis vier Zentimetern Tiefe verlegt werden. Fünf Zentimeter sollten allerdings nicht überschritten werden, damit der Draht auch weiterhin vom Mähroboter erkannt wird. Unterhalb der Ladestation muss der Draht allerdings überirdisch verlaufen, damit der Mähroboter exakt und direkt andocken kann.

help_Modul_3

Bosch Indego 1000 Connect.

Mulchen à la Rasenroboter

Die Schnitthöhe des Bosch Indego 1000 Connect ist in bis zu zehn Stufen (20, 24, 29, 33, 38, 42, 47, 51, 56, 60 Millimeter) manuell einstellbar und ist mit einem Bereich zwischen 20 Millimetern bis hin zu 60 Millimetern ausreichend dimensioniert. Das zu mähende Gras sollte im Idealfall eine Länge von 100 Millimetern aufweisen. Wie die meisten Rasenroboter verfügt auch der Bosch Indego nicht über eine Auffangbox, in der das gemähte Gras aufbewahrt wird. Auch bei diesem Rasenmähroboter-Modell basiert die Mähtechnik auf dem grasnarben- und bodenschonenden Mulchen, so dass der drei bis fünf Millimeter große Rasenschnitt einfach nach unten fällt und dort allmählich zersetzt wird. Das sorgt dafür, dass der Rasen durch Düngung mit Nährstoffen versorgt wird und die Nährstoffe letztlich für eine gepflegte Erscheinung sorgen. Sichtbar sind die Rasenstücke nicht. Mit einem Schallleistungspegel von satten 75 dB(A) ist der Bosch Indego im Vergleich zu anderen Herstellern ziemlich laut, was auch in der Praxis einen hörbaren Unterschied macht und letztlich ein wichtiges Kaufkriterium gegen den Bosch Indego sein könnte. Die Laufzeit des Bosch Indego beträgt je nach Modell, Grashöhe und Bodenbeschaffenheit rund 50 Minuten. Ist der Akku leer, fährt der Bosch Indego automatisch zur Ladestation zurück. Trifft der Indego auf fremde Objekte – etwa Kinderspielzeug oder Gartengeräte – fährt er automatisch zurück und setzt seine Mähaufgaben unbeirrt fort. Zur Sicherheit verfügt der Bosch Indego über Sensoren, die etwa beim Hochheben eine Schräglage von 45 Grad erkennen und für die Abschaltung des Schneidwerks in nur wenigen Sekunden sorgen. Ein Anhebe-Alarm soll neben dem PIN-Code zudem gegen Diebe und Langfinger aus der Nachbarschaft schützen.

„Connect“ und die Bosch Smart Gardening App

Das Bosch Indego Connect ist sowohl mit Smartphones als auch Tablets kompatibel und darüber hinaus für iOS- als auch Android- oder Windows-Betriebssysteme erhältlich. Um das Bosch Connect – zum Beispiel beim Indego 1000 Connect – nutzen zu können, braucht man lediglich den QR Code auf der Produktverpackung scannen, die App herunterladen und installieren, eine Registrierung durchführen und sich schließlich anmelden. Schließlich wird mittels Barcode- bzw. QR Code-Scanner der QR Code auf dem Rasenmäher gescannt, so dass sich das Smartphone mit dem intelligenten Rasenmäher koppeln kann. Die gesamte Prozedur funktioniert sehr komfortabel und schnell – Pluspunkt für Bosch.

Die Einrichtung des Rasenroboters sowie der App ist einfach und komfortabel.

Die Einrichtung des Rasenroboters sowie der App ist einfach und komfortabel.

1-PT-21537Innerhalb der App stehen vielerlei Funktionen zur Verfügung. Vom Starten, Stoppen, Laden bis hin zur Überprüfung des Arbeitsfortschritts bzw. der verbleibenden Rasenfläche bietet die Applikation vielfältige Funktionen für Faultiere, Technik-Fans oder Mähroboter-Stalker. Der Besitzer kann mittels Kalender- und Zeitplan-Funktion sogar bestimmen, wann genau der Mähroboter seine Aufgaben erledigen soll. Soll der Mähroboter also jeden Samstag-Mittag von zwölf bis 14:00 Uhr eine Pause einlegen, kann das mittels Mähzeitplänen bzw. ausgeschlossenen Mähzeiträumen genauestens festgelegt werden. Seit neuestem (Update der App im Jahr 2016) kann man in der Bosch Smart Gardening App sogar den optimalen Mähzeitpunkt berechnen. Zudem wurde das autonome Rasenmähen dank der Informationsberechnung von Niederschlag oder Temperatur um eine integrierte Wetter-Funktion erweitert. Der Indego Connect mäht folglich nur dann, wenn die Bedingungen günstig sind: nicht zu heiß, nicht zu nass, nicht zu kalt. Insgesamt macht die App einen guten Eindruck und auch die Einstellungsmöglichkeiten sind vielfältig.

Der Indego Connect kann mit der „Bosch Smart Gardening“-App einfach, bequem und von überall aus per Smartphone oder Tablet gesteuert werden – vom Sofa im Wohnzimmer aus, während der Reise mit Bus oder Bahn oder selbst aus dem Urlaub. Dank Erweiterung der „Bosch Smart Gardening“-App berechnet der Roboter-Mäher künftig den optimalen Zeitpunkt für den nächsten Rasenschnitt. Das ist „Smartes Mähen 2.0“.

Der Indego Connect kann mit der „Bosch Smart Gardening“-App einfach, bequem und von überall aus per Smartphone oder Tablet gesteuert werden – vom Sofa im Wohnzimmer aus, während der Reise mit Bus oder Bahn oder selbst aus dem Urlaub. Dank Erweiterung der „Bosch Smart Gardening“-App berechnet der Roboter-Mäher künftig den optimalen Zeitpunkt für den nächsten Rasenschnitt. Das ist „Smartes Mähen 2.0“.

Fazit und Empfehlung

Das Design des Mähroboters ist nicht unbedingt ein Augenschmaus, was viele Käufer abschrecken könnte. Der Bosch Indego leistet ein erstaunlich sauberes Mähergebnis. In Sachen Mähleistung besteht kein Nachbesserungsbedarf, nur die Mähnavigation ist bei kleinen Gärten nicht unbedingt die beste Lösung. Auch müssen viele Dinge noch manuell eingestellt werden – vom Löschen der Gartenkartierung bis hin zur Schnitthöhe ist der Bosch Indego ein Mähroboter, den man doch noch einmal direkt anfassen und ständig konfigurieren muss. Dennoch hat Bosch mit der Connect-Funktion und der entsprechenden Applikation eine tolle Steuerung entwickelt, die mit den wichtigsten Smart Garden-Funktionen aufwartet und darüber hinaus durch eine gute Menüführung glänzt. Ein sehr solides Produkt, das auch in Sachen Preis durchaus überzeugen kann und im mittleren Feld angesiedelt ist.

help_Modul_3~1

Testbericht

Bosch Indego 1000 Connect | Rasenroboter und Mähroboter

8.7 Punktzahl

"Toller Mähroboter mit grundsoliden Funktionen und sehr sauberem Mähergebnis. Für größere Gärten ohne starke Verwinkelungen ein idealer Helfer, der durch eine umfangreiche Ausstattung überzeugt. Toll: Indego Connect und die Smartphone-Funktionen."

Wo kaufen:

Vorteile

  • Rasenflächen von bis zu 1.000 Quadratmetern
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • hohe Qualität
  • akkurates und sauberes Mähergebnis
  • viele Sensoren
  • auch mit Smartphone-App konfigurierbar
  • mit Diebstahlschutz durch PIN und Anhebe-Alarm

Nachteile

  • langweiliges Design
  • für stark verwinkelte Gärten weniger geeignet
  • ziemlich laut

Bewertung

  • Bedienung und Wartung 93%
  • Qualität und Design 88%
  • Zuverlässigkeit und Navigation 80%
  • Mähergebnis 96%
  • Lautstärke 70%
  • Features / App-Funktionen 90%
  • Preis / Leistung 92%
Chris Westphal