DJI Mavic 2: Neues Flagschiff der Mavic-Serie

DJI Innovations hat die neue DJI Mavic 2 vorgestellt. Die DJI Mavic 2 gibt es in der Pro-Version und in der Zoom-Version. Die beiden Modelle des DJI Mavic 2 unterscheiden sich durch die angebaute Kamera und die darin enthaltenen Komponenten. Somit spielt der DJI Mavic 2 Pro mit einer Bildauflösung von 20 Megapixeln gegenüber der Bildauflösung des DJI Mavic 2 Zoom von 12 Megapixeln in einer anderen Liga. Die beiden Kameras unterscheiden sich aber auch noch in anderen Details. Ansonsten sind sich die beiden Drohnen sehr ähnlich: Faltbares Design, Hinderniserkennung, zahlreiche Flug- und Aufnahmefunktionen, bis zu 5 Kilometer Reichweite und 31 Minuten Flugzeit sowie eine Steuerung via Controller und DJI-App bieten beide Drohnen. Die Preise: 1.449,- Euro für die Pro-Version, 1.249,- Euro für die Zoom-Version. Optional gibt es ein Zubehör-Paket namens Fly More Combo für 319,- Euro.


DJI Mavic 2 (Pro/Zoom): Nachfolger des DJI Mavic Pro

Hasselblad-Kamera des DJI Mavic 2 Pro.

Zwei Jahre ist es nun schon her, als DJI mit dem DJI Mavic Pro den ersten faltbaren Quadrocopter auf den Markt brachte. Die Hobby-Drohne begeisterte sowohl in Sachen Fotoqualität, Design, eine stabile Signalübertragung oder hohe Geschwindigkeiten. Die DJI Mavic 2 kommt nun direkt ab Marktstart mit zwei Modellen daher – einem Pro- und einem Zoom-Modell. Die beiden Kameradrohnen machen so ziemlich alles besser als der DJI Mavic Pro. Dazu gehört die gewachsene Flugzeit auf bis zu 31 Minuten, die hohe Reichweite von bis zu fünf Kilometern (CE) bzw. acht Kilometern (FCC), die omnidirektionale Hinderniserkennung oder die umfassenden Flugfunktionen wie ActiveTrack 2.0, Point of Interest 2.0 oder Waypoint 2.0.

Controller des DJI Mavic 2.

DJI Mavic 2 Pro und DJI Mavic 2 Zoom unterscheiden sich dabei vorrangig durch die unterschiedlichen Kameras. Während die Pro-Variante mit einem 1-Zoll-Bildsensor und einer Auflösung von 20 Megapixeln daherkommt, verfügt die DJI Mavic 2 Zoom weiterhin über 12 Megapixel und einen 1/2.3-Bildsensor. Die Pro-Variante verfügt darüber hinaus über eine variable Blende von f2.8 bis f11 und eine bessere Low-Light-Performance dank des größeren Bildsensors. Die 200,- Euro günstigere Zoom-Variante ist zwar mit einem recht gewöhnlichen 1/2.3-Bildsensor ausgestattet, verfügt jedoch über eine variable Brennweite von weitwinkligen 24 Millimetern bis zu 48 Millimetern. Durch den Digitalzoom kann die maximale Brennweite auf 96 Millimeter erhöht werden. Zudem bietet der optische Zweifach-Zoom mehr Freiraum bei der Aufnahme. Unsere Kollegen von www.Drohnen.de haben die neue DJI Mavic 2 im Test und berichten über die Features sowie Vor- und Nachteile der DJI Mavic 2 Pro und DJI Mavic 2 Zoom.

Zum Video: DJI Mavic 2 (Pro/Zoom) – Test, Review und Eindruck

Zum Kanal: Videos und Tests zum Thema Drohnen & Multikopter

31 Minuten Flugzeit und viele Sonderfunktionen

In den übrigen technischen Daten und Eigenheiten sind sich Pro-Modell und Zoom-Modell weitestgehend gleich. Maximal erreichen die beiden Kameradrohnen eine Geschwindigkeit von satten 72 Kilometern pro Stunde und bewegen sich daher auf einem ähnlichen Niveau wie die Phantom-Modelle. Die Flugzeit beträgt etwa 31 Minuten. Das Gewicht der Kameradrohne liegt bei 905 bzw. 907 Gramm, so dass auch bei diesem Modell ein Drohnen-Kennzeichen für die DJI Mavic 2 benötigt wird. Ähnliches gilt für die Haftpflichtversicherung: Wer innerhalb Deutschlands eine Drohne wie die neue DJI Mavic 2 in Betrieb nimmt und aufsteigen lässt, benötigt eine spezielle Luftfahrt-Haftpflichtversicherung oder sollte sich bei der Privat-Haftpflicht nach einer Deckung von Flugmodellen informieren. Hier lohnt sich in jedem Falle ein Vergleich der aktuellen Drohnen-Haftpflichtversicherungen.

Beide Kameradrohnen können natürlich 4K-UHD-Aufnahmen mit einer maximalen Bitrate von 100 Megabit pro Sekunde aufzeichnen. Intelligente Flugfunktionen wie ActiveTrack 2.0 oder Point of Interest 2.0 wurden gegenüber bisherigen Kameradrohnen aus dem Hause DJI deutlich verbessert und bieten nun eine einfachere Benutzung und neue Sonderfunktionen. Der DJI Mavic 2 verfügt nunmehr über eine Hinderniserkennung in alle Richtungen – vorn, hinten, oben, unten sowie seitlich wurden entsprechende Sensoren verbaut, die für mehr Sicherheit im Flug beitragen. GPS und Glonass sind natürlich inklusive und gehören zum Standard. Die DJI Mavic 2 ist ab sofort im DJI Online Store für 1.249,- Euro (DJI Mavic 2 Zoom) bzw. 1.449,- Euro (DJI Mavic 2 Pro) erhältlich.

Up Next

Ähnliche Themen