Drohnen Versicherungspflicht – die neue EU Drohnenverordnung

Die neue Drohnenverordnung der EU bringt viele Änderungen mit sich. Sie gilt ab 1. Januar 2021 und führt die neuen Drohnen-Klassen zur Risikobewertung ein.

Außerdem gibt die Anwendungsszenarien für Drohnen vor und schreibt für viele Anwendungszwecke einen oder gar beide der neuen EU Drohnenführerscheine vor.

Doch eines ist gleich geblieben: Auch mit der neuen EU Drohnenverordnung besteht weiterhin eine Versicherungspflicht für Drohnen in Deutschland. Das bedeutet: nur mit einer gültigen Haftpflichtversicherung, die auch das Drohnen-Risiko und die Gefährdungshaftung umfänglich abdeckt, ist das Fliegen einer Drohne überhaupt möglich.

Dabei ist es auch unerheblich, ob die Drohne nur privat als Hobby oder gewerblich geflogen werden soll. Auch das Gewicht oder das Startgewicht bzw. Abfluggewicht der Drohne ist für die Versicherungspflicht der Drohne unerheblich.

Drohnen Versicherung Pflicht Haftpflicht

Drohnen Versicherung Pflicht Haftpflicht

Selbst die modernen leichten und portablen Drohnen wie die DJI Mavic Mini oder DJI Mini 2 müssen ausreichend versichert sein – auch wenn diese Drohnen nur eine Startmasse unterhalb von 250 Gramm besitzen. Da eine entsprechende gute Drohnenversicherung heutzutage nicht teuer sein muß, steht dem Abschluß nichts im Wege. Trotzdem sollte man natürlich entsprechend vergleichen und einige Punkte berücksichtigen:

  • Was kostet die Drohnenversicherung / wie teuer ist der Tarif?
  • Welche Länder werden mit abgedeckt?
  • Wie viele eigenen Drohnen sind inklusive?
  • sind auch andere Piloten und Steuerer mit abgedeckt? Zum Beispiel, wenn ein Freund die eigene Drohne fliegt?
  • Wie flexibel sind die Laufzeiten? Wie ist die Kündigungsfrist?
  • Wie hoch ist die Deckungssumme?

Wie empfehlen, sich vorab entsprechend zu informieren – zum Beispiel über in einem Vergleich der besten Drohnenversicherungen.

Neben der Versicherung ist außerdem noch die Registrierungspflicht für Drohnen-Piloten und die Kennzeichnungspflicht zu beachten.

Drohnen Versicherung Pflicht Haftpflicht

Drohnen Versicherung Pflicht Haftpflicht

Außerdem muß sich jeder Drohnen-Pilot noch entsprechend informieren, ob er für sein Drohnen-Modell einen Drohnenführerschein benötigt und wo genau er mit seiner Drohne fliegen darf.

Dies hängt ab vom Drohnen-Modell und der Drohnen-Klasse. Zukünftige Drohnen sollen in diese Klassen eingeordnet und vom Hersteller zertifiziert werden müssen. Aktuelle Drohnen besitzen noch keine Klassifizierung und fallen unter die so genannte Bestandsregelung und Übergangsregelung der neuen EU Drohnenverordnung. Das betrifft zum Beispiel Drohnen wie:

  • DJI Mavic Mini
  • DJI Mini 2
  • DJI Mavic Air
  • DDJI Mavic Air 2
  • DJI Phantom 1 Phantom 2 Phantom 3 und Phantom 4
  • DJI Mavic Platinum und Mavic Pro
  • DJI Mavic 2
  • Parrot Bebot
  • Parrot Anafi
  • Yuneec Typhoon und H520
  • und viele mehr
Up Next

Ähnliche Themen