Nvidia Shield Android TV | Set-Top-Box & Streaming-Box

Die Nvidia Shield Android TV Box überzeugt durch ein tolles Design und will Konkurrenz-Produkten wie Apple TV, Amazon Fire TV oder Google Chromecast gehörig zeigen, was eine Set-Top-Box & Streaming-Box wirklich drauf haben sollte. Doch was taugt die Nvidia Shield Box in der Praxis und wo liegen die Vorteile gegenüber all den anderen TV- und Streaming-Boxen?


Extrem flach, neueste Technik, üppige Ausstattung

store-android-tv-thumbAuffällig beim Nvidia Shield Android TV: Das extrem flache und sehr hochwertige Design. Mit einer Hohe von nur 25 Millimetern, einer Breite von 210 Millimetern und einer Tiefe von 130 Millimetern ist das Nvidia Shield derart kompakt, dass es problemlos überall mit hin genommen werden kann. Die Konsole selbst verfügt über ein Sensorfeld, das zum Ein- und Ausschalten dient. Standardmäßig wird das Nvidia Shield in der horizontalen positioniert, während ein optionales Shield Stand (34,99 Euro UVP) auch eine vertikale bzw. senkrechte Positionierung ermöglicht. Die Konsole selbst wirkt durch dreidimensionale Flächen und das – im Übrigen regelbare – grüne LED-Licht sehr futuristisch und dennoch hochwertig. In Sachen Betriebssystem ist das Nvidia Shield mit Android 5.1 (Lollipop) bzw. Android TV sowie Google Cast ausgestattet. Damit ähnelt die Menüführung vielen anderen Set-Top-Boxen. Als Prozessor kommt – selbstredend – der neueste Nvidia Tegra X1 Prozessor mit 256 Grafikprozessor-Recheneinheiten samt drei Gigabyte Arbeitsspeicher zum Einsatz. Speicherseitig ist die Standard-Variante mit 16 Gigabyte Kapazität ausgestattet (ein Teil des Speichers ist durch die Systemsoftware belegt). Wer es üppiger mag, kann auch das Nvidia Shield Android TV mit 500 Gigabyte Speicherkapazität kaufen.

shield-store-920x540_0011s_0000_stand-gallery_1

Der „Shield Stand“ ist ein Standfuß für die Nvidia Shield Android TV Box und ermöglicht die vertikale / senkrechte Positionierung. Der Standfuß ist komplett aus Aluminium gefertigt und verfügt über einen rutschfesten Saugfuß.

Sehr vielfältig sind die Schnittstellen und Anschlüsse des Nvidia Shield: Nebst Gigabit Ethernet-Anschluss verfügt die TV-Box über einen HDMI 2.0-Anschluss, zwei USB 3.0-Anschlüsse, einen microUSB-Anschluss (2.0) sowie einen microSD-Kartensteckplatz für Speicherkapazitäten von bis zu 128 Gigabyte. Lobenswert: Das Nvidia Shield ist nicht nur mit neuestem Wireless-Standard nach 802.11ac (2×2 MIMO 2,4 GHz und 5 GHz WLAN) sowie Bluetooth 4.1 ausgestattet, sondern verfügt auch über einen Infrarot-Empfänger. Letzterer ist beispielsweise kompatibel mit der Logitech Harmony und ermöglicht damit die komplette Steuerung des Systems per Universalfernbedienung.

perform-thumb

Mit integriertem Google Chromecast

Das Nvidia Shield TV verfügt bereits standardmäßig über Google Chromecast, so dass beispielsweise Bildschirminhalte eines Android- oder iOS-Smartphones auf den heimischen Fernseher übermittelt werden können. Mehr über Google Chromecast: http://www.tecky.de/review/google-chromecast-2-streaming-dongle/

Nvidia Shield Controller für Steuerung und Gaming

shield-store-920x540_0007s_0000_controller-gallery_1

Standardmäßig wird das Nvidia Shield Android TV mit einem Game Controller ausgeliefert, der durch Wi-Fi Direct ein verzögerungsfreies und komfortables Gaming-Erlebnis erlaubt.

Standardmäßig wird jedes Nvidia Shield mit einem Nvidia Shield Controller ausgeliefert – also einem herkömmlichen Game Controller, der übrigens auch mit dem Nvidia Shield Tablet oder dem Nvidia Shield Portable kompatibel ist. Der Game Controller des Nvidia Shield ist typischerweise mit zwei Analog-Joysticks, einem D-pad, Analogtrigger jeweils rechts / links, Bumpertasten rechts / links, Start-Taste, Android-Sondertasten („Home“ und „Zurück“) sowie einer speziellen Nvidia Netz- und Multifunktionstaste bzw. einem berührungsempfindlichen Pad ausgestattet. Doch das war noch nicht alles: Der Shield Controller verfügt zudem über einen microUSB-Anschluss fürs Laden oder Spielen mit Kabel sowie einen Stereo-Kopfhöreranschluss mit integriertem Mikrofon. Weil der Shield Controller nicht per Bluetooth, sondern durch Wi-Fi Direct mit der Konsole verbunden ist, ist ein merklich verzögerungsfreies Steuerungs- und Gaming-Erlebnis die Folge.

Optional: Shield Remote

remote4

Die optionale Shield Remote ist hochwertig verarbeitet (Aluminium-Rückseite) und ermöglicht sowohl die Konsolensteuerung mittels Tasten als auch die Sprachsuche mittels integriertem Mikrofon.

Optional kann man sich auch eine Shield Remote-Fernbedienung für die Set-TV-Box bzw. Shield-Konsole zulegen, die optisch der Shield-Produktlinie folgt und ebenfalls über ein integriertes Mikrofon, Kopfhöreranschluss sowie Bluetooth-Verbindung verfügt. Der Akku der 51 Gramm schweren und 8 x 36 x 144 Millimeter messenden Shield Remote ist fest integriert und wird per USB-Kabel geladen. Die Shield Remote verfügt darüber hinaus über eine praktische Sprachsuche per Sprachbefehl (z.B. „neue Actionfilme“) und weist zudem ein berührungsempfindliches Sensorfeld zur komfortablen Justierung der Lautstärke auf. Kostenpunkt: 54,99 Euro (UVP).

Nvidia Shield Android TV in der Praxis

Das Benutzer-Interface bzw. die UI (User Interface = Benutzerschnittstelle) des Nvidia Shield Android TV läuft extrem flüssig und wirkt auch optisch wie aus einem Guss. Apps werden schnell aufgerufen und alle Funktionen gehen butterweich vonstatten. Gleiches gilt für 4K-Inhalte, die durch den Tegra X1 sowie den HDMI 2.0-Anschluss hervorragend und ohne Ruckler abgespielt werden. Die USB-3.0-Anschlüsse ermöglichen den Anschluss von Festplatten, USB-Sticks und sonstigen Speichermedien.

Nvidia Shield TV: GeForce Now bringt großartiges Gaming-Erlebnis

store-android-tv-thumbIm Gegensatz zu den meisten Set-TV-Boxen beschränkt sich die Funktionsvielfalt des Nvidia Shield Android TV nicht allein auf das Streamen von Serien und Filmen. Ganz im Gegenteil, denn die Set-TV-Box ist dank spezifischer Applikationen bzw. dem Nvidia Shield Hub eine vollwertige Spielekonsole, die das Zocken von allerlei Games auf unterschiedliche Wege ermöglicht. Nvidia Shield Hub untergliedert sich wiederum in drei weitere Apps – nämlich Nvidia Shield Games, Nvidia Shield Game Stream und Nvidia GeForce Now. Nvidia Shield Games ist ein Download-Dienst für optimierte Spiele mit großartigen Grafik- und Physik-Effekten, während Nvidia Shield Game Stream wiederum das Streamen und Spielen von PC-Spielen, die sich auf einem Nvidia-Gerät (z.B. PC) befinden, ermöglicht. Letzteres, das Nvidia GeForce Now (ehemals GRID), ist ein reiner Streaming-Dienst für Spiele, das tolle Games direkt von der Cloud bereitstellt. Unter der Bibliothek von GeForce Now gibt es eine entsprechende Auswahl von rund fünfzig bekannten PC-Spielen, die schließlich mit einer Auflösung von bis zu 1080p bei einer Framerate von 60 fps auf dem heimischen Fernseher gezockt werden können. Allerdings ist dieser Dienst zum einen mit einer Mitgliedschaft verbunden und zum anderen nicht ganz kostenlos. Drei Monate sind inklusive, danach werden mindestens 9,99 Euro pro Monat fällig. In der Praxis bietet das auch als „Netflix der Spiele“ bezeichnete Nvidia GeForce Now ein äußerst komfortables Gaming-Erlebnis, zumal Spiele weder als Einzelposten gekauft noch auf dem Festplattenspeicher abgelegt werden müssen. Bei einer entsprechenden Internetverbindung werden Spiele in 1080p bei 60 Bilder pro Sekunde angezeigt. Liegt weniger Bandbreite vor, werden Bildqualität bzw. Bildauflösung automatisch vom Nvidia Shield Android TV geregelt und entsprechend angepasst. Eine gute Internetverbindung ist für das Streamen von Spielen absolute Grundvoraussetzung.

fun-games-thumb

 

Fazit und Empfehlung

Das Nvidia Shield Android TV weiß gänzlich zu überzeugen. 4K-Kompatibilität, eine extrem umfangreiche Ausstattung in Sachen Hardware als auch Software und ein tolles Design kennzeichnen die Set-TV-Box. Durch das Nvidia Shield HUB bzw. den entsprechenden Applikationen wie Nvidia GeForce Now kann die TV-Box auch als vollwertige Konsole genutzt werden. Für einen Grundpreis von 199,99 Euro unschlagbar!

Testbericht

Nvidia Shield Android TV | Set-Top-Box & Streaming-Box

9.5 Punktzahl

"Extrem hoher Funktionsumfang, tolles Design, hochwertige Haptik und beste Komponenten in puncto Hardware als auch Software. Wer hier noch meckert, findet aktuell wohl kaum eine bessere Set-TV-Box bzw. vollwertige Android-Konsole."

Wo kaufen:

Vorteile

  • futuristisches und gelungenes Design
  • hochwertige Verarbeitung
  • sehr hoher Funktionsumfang
  • 4K-Streaming (60 fps)
  • inklusive Game Controller
  • optional mit Shield Remote
  • mit GeForce Now (PC-Spiele aus der Cloud streamen)
  • Gaming in Konsolenqualität
  • viele Anschlüsse (z.B. 2x USB-3.0-Anschlüsse)
  • HDMI 2.0
  • kompatibel mit Android und iOS
  • mit Gigabit-Ethernet-Anschluss
  • HDMI-Kabel im Lieferumfang enthalten
  • integriertes Google Chromecast
  • problemlose Speichererweiterung
  • 3 Gigabyte Arbeitsspeicher

Nachteile

  • GeForce Now-Streamingdienst abhängig von der Internetverbindung bzw. Bandbreite
  • GeForce Now nur bei Mitgliedschaft und mit monatlichen Folgekosten (9,99 Euro)

Bewertung

  • Funktionsvielfalt 93%
  • Design 95%
  • Produktqualität 92%
  • Bildqualität 97%
  • Hardware / Schnelligkeit 98%
  • Installation / Komfort 96%
  • Bedienung 91%
  • Entertainment-Angebot / Content 97%
  • Preis-Leistungs-Verhältnis 99%
Chris Westphal